Dienstag, 25. April 2017 - Blog rund um das Thema Versicherung
Nicht zu viele Versicherungen abschließen
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Reiseversicherungen im Test- und Preisvergleich
Versicherungen mit Prämienrückgewähr
Versicherungstarif für Behinderte
Widerspruchsfristen bei Versicherungsverträgen
Kündigungsfristen bei Versicherungsverträgen
Nicht zu viele Versicherungen abschließen
Incoming Versicherungen für Deutschlandbesucher
Private Krankenversicherung nicht für jeden gut
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
Reiseschutz Profi bei Incoming Versicherungen für Deutschlandbesucher
 
 
Nicht zu viele Versicherungen abschließen

Verbraucher tun gut daran, elementare Risiken über eine geeignete Versicherung abzudecken. Bestimmte Ereignisse und deren Folgen sind nun einmal nicht aus eigener Kraft zu bewältigen. Eine Versicherung, die jeder haben sollte, ist zum Beispiel die Haftpflichtversicherung.



Diese kommt für Schäden auf, die der Versicherte an Dritten oder deren Vermögen verursacht, auch wenn eine Fahrlässigkeit vorliegt. Insbesondere im Straßenverkehr hat diese Police eine große Bedeutung. Verursacht jemand einen schweren Verkehrsunfall, in dessen Folge eine beteiligte Person mit einer lebenslangen Behinderung leben muss, geht der materielle Schaden in die Millionen. Insbesondere wegen solcher zwar unwahrscheinlichen, aber doch denkbaren Ereignisse sollte auf den Schutz einer guten Haftpflichtversicherung nicht verzichtet werden. Die Kosten betragen lediglich einige Euro im Monat und sind kaum der Rede wert. Auch eine Hausratversicherung ist zwingend notwendig. Sie zahlt, wenn Gegenstände, die zur Wohnung oder dem Haus gehören, zerstört werden. Ob dies aufgrund eines Einbruchs, eines Brandes oder eines Wasserschadens geschieht, ist dabei weitgehend egal. Solche Policen sind enorm wichtig, da im Zweifelsfall sehr viel Geld aufgewendet werden muss, um eine der zerstörten Einrichtung entsprechende Einrichtung zu beschaffen.



Eine Police gegen krankheitsbedingte Berufsunfähigkeit ist in Zeiten schwindender gesetzlicher Leistungen ebenfalls Pflicht. Nicht Unfälle, sondern vielmehr Berufskrankheiten sind die Ursache für die meisten Fälle von Erwerbsunfähigkeit. Wer den Verlust seiner persönlichen Arbeitskraft anderweitig nicht auffangen kann, sollte sich dagegen versichern. Die BU zahlt im Versicherungsfalle eine Rente, die den Lebensstandard deckt. Letztlich sollte eine Unfallversicherung, die über den gesetzlichen Schutz hinausgeht, ebenfalls zum Standardrepertoire verantwortungsvoller Verbraucher gehören. Sie zahlt die Kosten, die nach einem Unfall auf Betroffene zukommen und gewährt im Falle der Invalidität auch eine Rente, die den Gang zum Sozialamt erspart.

Darüber hinausgehende Versicherungen sollten auf ihren Sinn hin überprüft werden. Handyversicherungen zum Beispiel sind unnötig und verursachen eigentlich nur Kosten, wie es auch bei anderen Produkten der Assekuranzen häufig der Fall ist.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten